Gewichtsabnahme im Alter: Wie viel ist normal? - DasPflegePortal.de

Im Laufe des Lebens verändert sich der Stoffwechsel deutlich. Dies macht sich vor allem im Alter bemerkbar. Die Gewichtsabnahme im Alter ist in vielen Fällen vollkommen normal, macht den Menschen aber zusehends Sorgen. Denn das Abnehmen im Alter kann durchaus ein Zeichen einer Mangelernährung sein und somit ein deutliches Anzeichen für echte Probleme. Doch woran erkennen Sie, dass die Gewichtsabnahme im Alter noch im normalen Rahmen liegt oder ob Sie gegebenenfalls steuernd eingreifen müssen?

Gewichtsabnahme im Alter

Viele Gründe für die Gewichtsabnahme im Alter

Es gibt viele Gründe für die Gewichtsreduktion mit steigendem Lebensalter. Zunächst einmal leiten die Wechseljahre eine Gewichtsabnahme ein, welche jedoch mit steigendem Alter immer weiter zunehmen kann. Gründe dafür sind unter anderem

  • ein veränderter Geruchs- und Geschmackssinn
  • fehlende Zähne oder eine schlecht sitzende Zahnprotese
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Schluckstörungen und Schluckbeschwerden
  • chronische Erkrankungen

Dies sind vor allem Gründe, welche sich oftmals erst schleichend bemerkbar machen und nicht immer direkt von den Betroffenen oder auch von Verwandten erkannt werden können. Vor allem ältere Menschen ohne große soziale Kontakte scheitern jedoch bereits häufig an der adäquaten Nahrungsmittelbeschaffung und sind oftmals mit der Essenszubereitung überfordert.

Es gibt also für die Gewichtsabnahme viele Ursachen, welche zunächst einmal nicht als bedenklich erkannt werden. Denn an und für sich ist die Gewichtsabnahme im Alter nicht unbedingt gefährlich oder bedenklich, sondern vielfach einfach nur normal. Doch ein starker Gewichtsverlust im Alter kann ein Anzeichen einer starken Erkrankung oder einer Mangelernährung sein und sollte in jedem Fall therapeutisch behandelt werden.

Ein deutliches Anzeichen für eine zu starke Gewichtsabnahme im Alter liegt dann vor, wenn der oder die Betroffene innerhalb eines halben Jahres mehr als 10 Prozent seines Körpergewichts verliert. Eine solche Gewichtsabnahme im Alter ist immer ein Warnsignal für eine Fehl- oder Mangelernährung und sollte sofort medizinisch begutachtet und behandelt werden.

Zu starke Gewichtsabnahme im Alter: Das können Sie tun

Gewichtsabnahme im AlterDer erste Weg bei einer zu starken Gewichtsreduktion sollte zum eigenen Hausarzt führen. Dieser kann durch verschiedene medizinische Verfahren die Nährstoffversorgung des Patienten abklären und Mängel in der Ernährung somit sehr einfach erkennen. Dieser Schritt sollte möglichst früh erfolgen, da es im Alter besonders schwierig ist, einmal verlorenes Gewicht wieder zurückzuerlangen. Darüber hinaus kann der Arzt begleitende Therapien und Maßnahmen vorschlagen, wie die täglich aufgenommene Energiemenge gesteigert werden kann.

Darunter fallen unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Das Essen auf mehrere kleine Mahlzeiten verteilen

  • Mahlzeiten ansprechend anrichten

  • Die Essenswünsche der älteren Person in jedem Fall berücksichtigen

  • Trink- und Ergänzungsnahrung anbieten zur Erhöhung der Kalorienzufuhr

  • Anreicherung der Speisen durch Energieträger wie Eiweißkonzentrate oder Kohlenhydrat Maltodextrin

  • Gemeinsames Essen

  • Ausreichend Zeit für die Mahlzeiten bieten

Grundsätzlich sollten Sie bei älteren Menschen in Ihrem Umfeld auf die Ernährung verstärkt achten. Wenn Sie frühzeitig beginnen die Nahrung entsprechend an die Gewohnheiten der älteren Menschen anzupassen, können Sie die zu starke Gewichtsabnahme im Alter oftmals verhindern. Wird diese durch eine der oben genannten Erkrankungen ausgelöst, gilt es entsprechend gemeinsam mit einem Facharzt diese Probleme zu behandeln. Wenn Sie früh genug reagieren und aufmerksam agieren, können Sie den Gewichtsverlust im Alter deutlich in Grenzen halten.