Seniorenhandy - Im Alter immer erreichbar! - DasPflegePortal.de

Im Alter verändern sich motorische Fähigkeiten und bestimmte Bewegungsabläufe. Auch die Sehkraft lässt nach. Dies stellt Anforderungen an ein Telefon. Für Senioren wurden spezielle Telefone konzipiert.  Diese schränken die Mobilität nicht durch kleine Tastaturen ein, sondern ermöglichen eine einfache Handhabung. Das moderne Seniorenhandy!

Es gibt gute Gründe für ein Seniorenhandy

Es gibt zwei Faktoren, die das Konzept für das Seniorenhandy bestimmen:

  • die Augen
  • die eingeschränkte Motorik.

seniorenhandyAufgrund dessen stellt es für ältere Menschen eine große Hürde dar, mit handelsüblichen Telefonen umzugehen. Das Großtastentelefon erkennt dieses Problem und sorgt für Übersicht. Dank der großen Tasten bedienen ältere Menschen ohne Brille das Seniorentelefon. Dadurch erreichen Sie Ihre Angehörige oder den Notarzt im Notfall sofort und eigenstöndig.

Eine solch unangenehme Situation passiert schneller als Sie denken. Zum Beispiel bei einem Sturz, bei dem die Brille kaputt- oder verloren geht.

Selbst das Anrufen eines Notarztes wird mit einem Smartphone zur Qual. Die einzelnen Tasten sind für Senioren nicht auseinander zuhalten. Hinzu kommt die Aufregung und Angst in solchen Momenten. Die Lösung des Problems ist ein Telefon für Senioren.

Deshalb ist es gut, ein Telefon für Senioren zu kaufen

Ältere Menschen fühlen sich schnell unsicher oder geraten bei kleinen Missgeschicken in Panik. Für solche schwierige Situationen gibt es das Großtastentelefon.

Einerseits ist ein Anruf beim Notarzt leicht zu bewerkstelligen, andererseits können Verwandte und Ärzte leicht mit Ihnen als Angehörige in Kontakt treten – durch die Einstellung von Kurzwahlnummern. In gleichem Maße ist das Display ausreichend groß, um Namen zu erkennen.

Ein weiterer Vorteil für das Seniorenhandy: Es hat eine integrierte Notruffunktion, die sie mit einem einzelnen Drücken aktivieren. Dies verhindert Fehler beim Eintippen der Nummer. Per SMS oder einem Alarm wird die voreingestellte Rufnummer alarmiert, selbst wenn es zu keinem Gespräch kommt.

Treffen Sie bei der Auswahl vom Seniorenhandy eine gute Auswahl. Denn einige Modelle verfügen über ein GPS, das zur Ortung des Seniors dient. Eine solche Funktion ist sinnvoll, wenn der Senior Angst hat, sich zu verlaufen.

Eine weitere technische Raffinesse beim neuen Seniorenhandy ist die Sturzerkennung. In diesem Falle wird automatisch ein Notruf abgesetzt.

Sind Sie auf der Suche nach einem einfach zu bedienenden Seniorentelefon? In unserem PflegeShop haben wir für Sie das EMPORIA PURE von Emporia Telecom aufgenommen. Informieren Sie sich über dieses tolle Seniorenhandy hier!

Den Umgang mit dem Seniorentelefon üben!

Die Umstellung vom normalen Telefon zum Seniorenhandy fällt vielen Menschen schwer. Erleichtern Sie Ihren Angehörigen die Umstellung, in dem sie in den ersten Wochen den Umgang mit dem Seniorentelefon üben. Selbst das Auslösen der Notruffunktion beim Seniorenhandy wird für Sicherheit sorgen, wenn der Senior mit der Handhabung nicht allein gelassen wird.

Weisen Sie im Gespräch immer wieder darauf hin, dass das Seniorenhandy bei Spaziergängen oder Einkäufen mitgenommen wird. Denn was für die junge Generation selbstverständlich ist, stellt für ältere Menschen eine Hürde dar. Für sie war das Haustelefon normal, und der Umgang mit einem Seniorenhandy muss gegebenenfalls erst erlernt werden.

Doch sobald dem Senior klar wird, dass es sich beim Seniorentelefon um eine sinnvolle Maßnahme handelt, die Sicherheit schafft, wird die Situation einfacher.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, Ihren oder den Alltag Ihrer zu pflegenden Person zu erleichtern? In unserem Pflegeservice stellen wir Ihnen unterschiedliche Services rund um das Thema Pflege zur Verfügung. Informieren Sie sich über Themen, wie Treppenlifte oder Inkontinenz hier!