Stundenweise Verhinderungspflege - DasPflegePortal.de

Die stundenweise Verhinderungspflege gibt pflegenden Angehörigen die Möglichkeit kurze Auszeiten vom Alltag zu nehmen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, ihre Angehörigen mit Pflegegrad 2,3,4 oder 5 zu Hause zu pflegen. Natürlich kann es dazu kommen, dass die pflegende Person selbst Zeit für sich und wichtige Termine braucht.

Wer hat Anspruch auf die Verhinderungspflege?

Sie können im Allgemeinen die Verhinderungspflege beantragen, wenn Ihr pflegebedürftiger Angehöriger:

  • die Leistung des Pflegegrads 2 bis 5 erhält
  • Sie ihn mindestens sechs Monate in seiner Wohnung gepflegt und betreut haben
  • Bei Personen ohne einen anerkannten Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1 erhalten diese keinen Anspruch Verhinderungspflege.

Die Verhinderungspflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung nach § 39 SGB XI.

Für eine Auszeit im anstrengenden Pflegealltag können Sie die Leistungen der Verhinderungspflege bis zu sechs Wochen im Jahr in Anspruch nehmen. Ihnen stehen im Rahmen der Verhinderungspflege maximal 1.612 € pro Kalenderjahr zur Verfügung.

Was ist die Stundenweise Verhinderungspflege?

Oftmals werden nur ein paar Stunden Ersatzpflege benötigt. Wenn Sie zum Beispiel zum Arzt müssen oder einen Friseurtermin wahrnehmen. Oder aber auch einfach mal ein Besuch im Theater planen oder Freunde treffen, dann spricht man von einer stundenweisen Verhinderung. Für diese Zeit können Sie stundenweise eine Ersatzpflege in Anspruch nehmen.

Die wichtigsten Unterschiede auf einen Blick

Stundenweise Verhinderungspflege 
  • Dauert pro Tag weniger als acht Stunden
  • Das Pflegegeld wird für diesen Zeitraum nicht gekürzt
  • Ersatzpflege unter acht Stunden wird generell nicht auf die Verhinderungstage angerechnet
Verhinderungspflege
  • Dauert länger als acht Stunden pro Tag
  • Das Pflegegeld wird für die Zeit der Verhinderungspflege gekürzt
  • Die Verhinderungspflege ist begrenzt auf maximal sechs Wochen im Jahr

Pflegebedürftige haben einen Anspruch auf Verhinderungspflege, um ihre pflegenden Angehörigen zu entlasten. Gerade im Pflegealltag ist es immer wieder wichtig Auszeiten zu schaffen und die Pflegeverantwortung für ein paar Tage oder Stunden abzugeben. Die stundenweise Verhinderungspflege bietet pflegenden Angehörigen eine kurze Verschnaufpause in dem zum Teil körperlich und psychisch belastenden Alltag. Gerade kurze Auszeiten ermöglichen es Ihnen, dass Sie auch weiterhin Ihre sozialen Kontakte pflegen, Ihren Freizeitaktivitäten nachgehen oder einfach Zeit für sich haben können.

Wer darf stundenweise Verhinderungspflege durchführen?

Grundsätzlich kann jeder die Aufgabe der Grundpflege durchführen, allerdings ist nicht jeder dafür geeignet. Überlegen Sie sich gut, wem Sie im Verhinderungsfall zutrauen, sich um Ihren pflegebedürftigen Angehörigen zu kümmern.

stundenweise Verhinderungspflege

Wo kann die stundenweise Verhinderungspflege beantragt werden?

Die stundenweise Verhinderungspflege muss, genauso wie die tageweise Verhinderungspflege, direkt bei Ihrer Pflegekasse beantragt werden. Normalerweise stellt Ihnen dafür die Pflegekasse ein Formular zur Verfügung.

Der Ablauf kann von Pflegekasse zu Pflegekasse variieren, deshalb empfiehlt sich vorher ein kurzer Anruf bei Ihrer Kasse. Eine stundenweise Verhinderungspflege erfolgt oft spontan. Heben Sie deshalb alle Belege und Nachweise während dieser Zeit auf. Hierzu empfiehlt sich zum Beispiel ein Pflegetagebuch zu führen. Reichen Sie anschließend alles bei Ihrer Pflegekasse ein.

Zusätzlich zu der Verhinderungspflege stehen Pflegebedürftigen außerdem Aufwendungen aus der Kurzzeitpflege zu. Die Kurzzeitpflege beschreibt eine vollstationäre Pflege von einer maximalen Dauer von acht Wochen im Jahr. Beanspruchen Sie nicht die vollen Leistungen der Kurzzeitpflege für das Kalenderjahr, können Sie Leistungen bis zu 806€ auf die Verhinderungspflege anrechnen lassen. So stehen Ihnen im Jahr anstatt 1.612€ bis zu 2.418€ zur Verfügung.

Haben Sie noch weitere Fragen? Eine gute Pflegeberatung hilft Ihnen gerne bei der Erläuterung weitere Pflegehilfsmittel, deren Einsatz und Kombinationsmöglichkeiten weiter.